Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

Die beliebtesten Pick-Ups auf deutschen Straßen


Die beliebtesten Pick-Ups auf deutschen Straßen

19.04.2018 11:18 von Nachricht Adventure (35)

Kein Hersteller wird Deutschland als besonders wichtigen Verkaufsort für Pick-Ups bezeichnen. Der Absatz der großen Fahrzeuge konzentriert sich vielmehr auf Nordamerika und einige asiatische Länder. Dennoch wächst auch hierzulande inzwischen die Zuneigung zu den robusten Karossen mit starker Motorisierung.

Pick Up

Doch welche Modelle ziehen dabei eine besondere Aufmerksamkeit auf sich?

Der Ford Ranger
In mancher Hinsicht ist der Ford Ranger eine echte Ausnahme. Schon seit dem Jahr 1982 haben die Fans der amerikanischen Marke die Gelegenheit, sich die Dienste des Wagens zu sichern. Schon zur damaligen Zeit handelte es sich um ein besonderes Modell, welches die klassischen Anforderungen eines Pick-Ups mit einem dynamischen Design in Verbindung brachte. Im Laufe der Jahre gelang es den Verantwortlichen immer wieder, die Modellreihe an die Anforderungen der jeweiligen Dekade anzupassen. Nur so ist zu erklären, dass der Wagen in den vergangenen 35 Jahren immer genug Absatz fand und dadurch selbst überzeugen konnte.

Durch das große Publikum, das vom Ford Ranger in den vergangenen Jahren angesprochen wurde, bieten sich auch Erweiterungen und Modifikationen besonders an. Pickup Hardtops für den Ranger sind inzwischen in zahlreichen Variationen am Markt zu finden und erlauben eine individuelle Gestaltung. Auch in der Tuning-Szene haben sich längst größere Gruppen gebildet, die darangehen, ihren neuen und alten Rangern zu noch mehr Leistung und einem besseren Fahrgefühl zu verhelfen. Somit scheint die Zukunft der Modellreihe längst gesichert.

Die Mercedes X-Klasse
Nicht nur dem Süden Deutschlands kann eine besondere Zuneigung zu den Fahrzeugen von Mercedes-Benz angelastet werden. In den vergangenen Jahrzehnten waren es stets bekannte Limousinen und sportliche Coupés, die das Bild der Marke formten. Im Jahr 2017 veröffentlichte Daimler nun die X-Klasse, die den Konzern zum ersten Mal auch auf das breit gefächerte Gebiet der Pick-Ups führte. Dabei gelang es auch in Deutschland an der einen oder anderen Stelle starke Sympathien zu wecken.

Mit der X-Klasse grenzt sich Mercedes-Benz von den Fahrzeugen der Konkurrenz klar ab. Anstatt sich direkt am Design der bekannten Modelle zu orientieren, war es den Verantwortlichen ein großes Anliegen, den individuellen Ausdruck von Mercedes nicht unter den Tisch fallen zu lassen. Nicht nur der Kühlergrill verdeutlicht seither, welche Marke für das Design des Wagens verantwortlich ist. Neben den USA zählt gerade Deutschland zu den wichtigen Absatzmärkten. Mit mindestens 38.000 Euro Kaufpreis müssen die Kunden jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Der praktikable Mitsubishi L200
Eine deutlich günstigere Lösung als die X-Klasse stellt der Mitsubishi L200 dar. Ihm wird es wohl auch in Zukunft gelingen, vor allem mit einem guten Verhältnis von Preis und Leistung auf sich aufmerksam zu machen. Während sich über Design und Dynamik streiten lässt, spricht vor allem die Funktionalität in diesem Fall eine klare Sprache. Wer sich für den Kauf entscheidet, erhält ein Fahrzeug, das einerseits seine hohen möglichen Laufleistungen im Laufe der Jahre immer wieder mit Nachdruck unter Beweis stellen konnte. Weiterhin besteht das Fahrwerk selbst die Tests anspruchsvoller Fahrer, die diesen Bereich zum wichtigsten Aufgabengebiet eines guten Pickups zählen. Unter diesen Voraussetzungen könnte es auch in Zukunft möglich sein, den Absatz stabil zu halten.

Kommentare (0)