Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

Wodurch wird ein Auto verkehrstauglich?


Wodurch wird ein Auto verkehrstauglich?

09.02.2020 20:06 von Nachricht MotorScene (36)
Bevor ein neues Automodell auf den Markt kommen kann, wird es etlichen Tests unterzogen. Viele davon haben zum Ziel, die Verkehrstauglichkeit und Sicherheit des Wagens darzustellen. Jeder von Ihnen wird dabei den bekannten Elch-Test vor Augen haben, bei dem ein Auto, gefüllt mit einem Dummie, gegen ein Hindernis fährt. Doch was gehört wirklich dazu, damit ein Auto am Straßenverkehr teilnehmen kann?

Es beginnt schon bei der Planung
Die Untersuchung eines Autos beginnt nicht erst nach der Produktion. Schon vorher werden beispielsweise Sicherheitslücken von älteren Modellen analysiert und bei der Planung des neuen Modells beachtet. Das neue Modell soll dabei nicht nur gut aussehen, sondern vor allem auch neue Innovationen beinhalten, die den Alltag im Straßenverkehr erleichtern sollen. Besonders acht gegeben wird dabei auf die Funktion des Airbags, der Auf- bzw. Abprall bei Unfällen und somit auch auf die Dicke und Dämmung der Bleche.


Die Umsetzung: Ist der Plan realisierbar?
Zunächst werden in der Produktion nur wenige Wagen entwickelt und zusammengebaut. Diese müssen sich einigen Tests unterziehen. Weil die Entwicklung neuer Modelle oft mit hohen Kosten verbunden ist und die Hersteller einen Flop im Sinne eines unsicheren Wagens vermeiden wollen, wird jedes Detail genauestens überprüft.

Die Testphase
Während dieser Phase müssen die Herzen aller Autofans stark sein: Bei dem sogenannten Elchtest werden pro Modell in der Regel mindestens 50 Autos verschrottet. Diese große Anzahl an Autos liegt daran, dass nicht nur auf die wesentlichen Dinge wie die Airbags eingegangen wird, sondern auch auf den Grad der Zerstörung der Bleche, der Inneneinrichtung und der Funktionalitäten. Ein gutes und sicheres Auto kennzeichnet sich dadurch aus, dass der Aufprall beim Unfall gut abgefedert wird, die AirBags rechtzeitig und zufällig auslösen und die Bleche des Autos zur Hemmung des Aufpralls gut nachgeben. Im Fokus steht demnach nicht, das Auto möglichst schadenfrei zu belassen, sondern den darin sitzenden Fahrer zu schützen.

Der Verkauf
Sind alle Tests erfolgreich durchgeführt worden, kann ein neues Modell in der Regel auf den Markt. Je nach Kundenwünschen gibt es hierbei auch individuelle Anpassungsmöglichkeiten und Designs.

Ein Neuwagen wird zum Gebrauchtwagen
Ein Neuwagen zählt bereits dann nicht mehr offiziell als Neuwagen, wenn mehr als 1000 km gefahren wurden oder/und ein erster Halter eingetragen wurde. Dementsprechend schnell kann ein Neuwagen auch seinen Wert verlieren. Aus diesem Grund sind verkehrstaugliche und intakte Fahrzeuge auch und vor allem auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Das ist beispielsweise auch auf https://www.autouncle.ch/de-ch/gebrauchtwagen der Fall. Dadurch, dass es sich bei den Verkäufern um Händler handelt, können diese Ihnen jegliche Informationen zu den sich dort befindenden Wagen zukommen lassen. Selbstverständlich achten diese auch auf weitere Aspekte der Fahrtauglichkeit. Hierzu gehört eine regelmäßig erneuerte TÜV-Plakette, aber auch die Wartung und der Wechsel der Reifen.
Egal, ob es sich nun um einen Neu- oder Gebrauchtwagen handelt. Sie sollten sich als Verkehrsteilnehmer immer bewusst sein, dass ein vorausschauendes Fahren und aufeinander Achtgeben von hoher Bedeutung sind. Im Falle eines Unfalls können Sie dennoch von Ihren Rechten profitieren und sich absichern.

Schlussendlich kann ein Unfall jedem passieren. Es hängt demnach nicht davon ab, ob Sie einen Neuwagen oder Gebrauchtwagen fahren. Verkehrstauglichkeit muss immer gegeben sein.

Kommentare (0)