Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

Ratgeber: Autounfall – so handeln Sie richtig bei einem Totalschaden!


Ratgeber: Autounfall – so handeln Sie richtig bei einem Totalschaden!

15.10.2020 18:10 von Nachricht MotorScene (37)
Einmal nicht aufgepasst, die Handbremse nach dem Parken nicht festgezogen und das Auto rollt ungehindert in eine Mauer. Noch schlimmer trifft es Fahrzeugbesitzer nach einer Brandstiftung und eines folgenschweren Verkehrsunfall. Die Rede ist von einem Totalschaden. Im besten Fall gibt es bei einem Totalschaden keine Verletzten. Dabei reagieren die meisten Autobesitzer geschockt, wenn das eigene Fahrzeug nach einem Unfall oder sonstigen Einflüssen nur noch ein Haufen Schrott ist. In Deutschland gibt es jeden Tag mehr als 7.000 Verkehrsunfälle, bei denen fast jedes fünfte Auto einen wirtschaftlichen Totalschaden zu Grunde liegt. Für die meisten Fahrzeugbesitzer ist ein Unfall mit Totalschaden nicht nur ein finanzielles Fiasko, sondern auch ein sehr traumatisches Erlebnis. Hat man sich erst einmal vom Schock erholt, gibt es im Anschluss meistens einige Fragen. Wer kommt für den Totalschaden auf? Lässt sich das Auto noch retten? Was genau ist ein wirtschaftlicher Totalschaden? Wohin mit dem kaputten Fahrzeug?
Diese und weitere Fragen schwirren den meisten Fahrzeughaltern nach einem Totalschaden durch den Kopf. Dabei gilt es zunächst Ruhe zu bewahren und sich einen Überblick von der Lage zu verschaffen, um anschließend richtig zu handeln.
Wir haben für Sie im Folgenden einen Ratgeber zum Thema 'Totalschaden nach einem Autounfall zusammengefasst' und geben Ihnen einige nützliche Tipps, wie Sie bei einem Totalschaden des eigenen Fahrzeug richtig reagieren.

Autoverschrottung kontaktieren für Verwertung des Unfallautos

In den meisten Fällen bleibt Fahrzeughaltern nach einem Unfall nichts mehr anderes übrig, als das Auto zu verschrotten. Die Autoverschrottung Dresden ist hier meistens der erste Ansprechpartner, wenn es darum geht das Auto nach einem Totalschaden zu verwerten. Dabei bietet die Autoverschrottung Dresden längst nicht nur eine gewöhnliche Verschrottung an, sondern bietet Fahrzeughaltern an verwertbare Teile in Zahlung zu nehmen. Auf diese Weise gelingt es mit einem Schrotthaufen nach einem Unfall wenigstens etwas Geld für sein einst geliebtes Fahrzeug zu erhalten. Die meisten Restwerthöfe und Schrottplätze für defekte Autos handeln auch mit gebrauchten Teilen von Unfallwagen, so dass Autofahrer entweder keine Gebühren für die Verschrottung zahlen müssen oder sogar noch einen Teil für wiederverwertbare Ersatzteile ausgezahlt bekommt. Denn in der Regel belaufen sich die Kosten einer Autoverschrottung auf rund 250 Euro. So sollten Autofahrer ausschließlich Dienstleister für Autoverwertungen kontaktieren, um Kosten zu sparen oder sogar noch einen Restwert des Wagens ausgezahlt zu bekommen.

Einen wirtschaftlichen Totalschaden durch Werkstatt ermitteln

Die Kfz-Versicherung zahlt bei einem wirtschaftlichen Schaden nicht mehr für die Reparatur, so dass Autobesitzer in vielen Fällen auf enormen Kosten sitzen bleiben und zudem für eine gewissen Zeit kein Fahrzeug zur Verfügung haben. Dabei lässt sich ein wirtschaftlicher Totalschaden ganz einfach durch eine Werkstatt ermitteln. Denn von einem wirtschaftlichen Totalschaden spricht immer dann, wenn die Kosten für die Reparaturen den Marktwert eines Fahrzeug übertreffen oder die Reparaturkosten höher Differenz zwischen Wagenrestwert und Marktpreis sind. Beim Marktwert wird der Wiederbeschaffungspreis herangezogen, der vor dem Unfall gilt.

Versicherungsanspruch nach Totalschaden geltend machen

Wenn man selbst für den Unfall-Schaden verantwortlich ist, kommt die eigene Autohaftpflichtversicherung für den Schaden des Unfallgegners auf. Ist das eigene Auto allerdings durch einen Wildschaden, Unwetter, ein Feuer oder eine Explosion irreparabel beschädigt, kommt in den meisten Fällen die Teilkasko für den entstanden Schaden auf. Auch, wenn das eigene Fahrzeug gestohlen wurde und bei Findung einen Totalschaden aufweist, kommt die Teilkasko für den Schaden auf.
Wer letztlich für einen Schaden aufkommt, wird durch einen Sachverständigen innerhalb von wenigen Tagen ermittelt. Dabei wird das genaue Schadenausmaß, die anstehenden Reparaturkosten, der Wagenrestwert und der aktuelle Marktpreis vor dem Unfall genau kalkuliert. Hier gilt es möglichst nicht auf einen Gutachter einer Versicherung zu setzen, sondern einen unabhängigen Sachverständigen zu beauftragen. Denn die meisten Gutachter einer Versicherung versuchen die Schadenssumme klein zu halten. Dabei ist vorab zu klären, ob der Schaden durch die Versicherung des Unfallgegners übernommen wird oder die eigene Kaskoversicherung für den Schaden haftet.

Den Restwert eines Autos berechnen

Für Fahrzeughalter sehen nach einem Totalschaden nur noch einen Haufen Schrott vor sich und gehen nicht davon aus, dass das kaputte Auto noch irgendeinen Wert hat. Doch dies ist ein Irrglaube. Auch, wenn das Auto durch einen Unfall mit einer schweren Kollision schwer beschädigt wurde, gibt es immer noch ein paar Autoteile, die sich weiterverwenden lassen. Um den Fahrzeug-Restwert bestimmen zu lassen, sollten sich Fahrzeughalter verschiedene Angebote von Sachverständigen einholen. Auch Online ist es heutzutage möglich den Wagenrestwert ermitteln zu lassen.

Kommentare (0)