Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

Neuer Bußgeldkatalog tritt zum 09.11.2021 in Kraft


Neuer Bußgeldkatalog tritt zum 09.11.2021 in Kraft

09.11.2021 18:32 von Nachricht MotorScene (78)
Der 9. November 2021 wird für viele Auto- und Motorradfahrer kein Datum zum Jubeln sein. Im Jahr 2020 scheiterte die erste Änderung des Bußgeldkatalogs. Die Strafen ab dem 28.04.2020 waren verfassungswidrig, weil der Gesetzgeber bei der Abfassung der neuen StVO das sogenannte Zitiergebot nicht beachtet hat. Somit durften die neuen Bestimmungen nicht angewendet werden.

Nun wurde nachgebessert, wenn man es denn so nennen kann, denn teurer wird es auf jeden Fall, nur die Fahrverbotsregeln und die Regelungen zu Punkten in Flensburg bei zu schnellem Fahren bleiben unverändert. Trotzdem dürfte es viele Verkehrsteilnehmer ärgern, denn ab dem 9.11.2021 sind nach einem langen politischen Streit, das neue Straßen-Strafregister jetzt Gesetz.

Es sieht höhere Bußgelder und somit härtere Strafen im Straßenverkehr vor. Wer z.B. innerorts mit 16 bis 20 Kilometer pro Stunde (km/h) zu schnell unterwegs ist, zahlt mit 70 Euro die doppelte Straße wie vorher (35 Euro).

Zum Schutz von Fußgängern und Radfahrern wurden auch die Geldstrafen für verbotenes Parken auf Geh- und Radwegen erhöht.

Da Elektrofahrzeuge immer mehr im Kommen sind und Ladestationen und Ladeplätze noch vielerorts Mangelware sind, gibt es nun auch eine Geldbuße in Höhe von 55 Euro für unberechtigtes Parken auf einem Parkplatz für elektrisch betriebene Fahrzeuge und Carsharing-Fahrzeuge.

Hier haben wir für Euch die alten und neuen Strafen gegenübergestellt.

Neuer Bußgeld-Katalog 2021 für zu schnelles Fahren:

Bußgeldkatalog 2021

Weitere Änderungen für Fahrten mit Anhänger, LKW’s, falsches Parken und Halten findet Ihr unter https://www.bussgeldkatalog.org/neuer-bussgeldkatalog-2021/

Kommentare (0)