Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

7 häufige Defekte an Gebrauchtwagen


7 häufige Defekte an Gebrauchtwagen

23.01.2023 18:18 von Nachricht MotorScene (39)
Ein Artikel von Fairautoverkaufen.de

Gebrauchtwagen weisen neben den üblichen Spuren der Nutzung häufig kleinere oder größere Defekte auf. Diese hängen natürlich auch mit der Marke zusammen. Die zuverlässigsten Marken sind der VW Golf Sportsvan sowie der Mercedes GLC.

Deshalb sollte bei Gebrauchtwagen nicht nur auf die Optik, sondern auch auf die Funktionalität geachtet werden. Zudem weist jedes Fahrzeug nach einigen Jahren des Dauerbetriebes Defekte auf. Das ist lässt sich leider nicht vermeiden. Das solltest Du bedenken, wenn Du an einen Autoankauf in Bielefeld oder anderswo denkst.

7 häufige Defekte an Gebrauchtwagen

Die Altersgrenze, ab der sich die schwerwiegendsten Mängel bemerkbar machen, liegt bei neun Jahren. Die Statistiken zeigen, dass teurere Autos besser gepflegt werden. Zudem werden Kleinwagen häufig als Alleinfahrzeug in der Familie genutzt, wohingegen teurere Fahrzeuge meistens das Zweitfahrzeug sind und daher weniger gefahren werden. Die Bremsen sind für die Betriebssicherheit des Fahrzeuges verantwortlich. Abgenutzte Bremsen oder austretende Bremsflüssigkeit gelten als schwerer Mangel.

Solltest Du daran denken, Dein kaputtes Fahrzeug zu verkaufen, empfiehlt es sich, diese Mangel zu beheben, da Du bei einem Unfall als Verkäufer mit erheblichen Folgen zu rechnen hast. Dichtungen gehören zu den sogenannten Verschleißteilen, da sie einer erheblichen Belastung ausgesetzt sind. Zunächst muss allerdings eruiert werden, ob es sich dabei um Hydraulik-, Getriebe- oder Motoröl handelt, das austritt. Das entscheidet über den Aufwand und die zu erwartenden Kosten.

Deutlicher geht es nicht! - die defekte Auspuffanlage!

Der Tausch der Auspuffanlage empfiehlt sich, wenn es zur Entwicklung von Qualm und lauten Geräuschen kommt. Genauso wie bei einem Auto mit Hagelschaden sehen viele Menschen das eher als "optisches Problem".

Dabei handelt es sich um einen Mangel, der nicht nur unangenehm, sondern auch gesundheitsschädlich für die Insassen ist. Die Karosserie dient im Ernstfall als Schutzschild. Deshalb ist es auch in diesen Fällen ratsam, die Schäden schnell zu beseitigen.

Die Kupplung - Hochleistung im Dauerbetrieb!

Erreicht die Laufleistung eine sechsstellige Zahl, kommt es notgedrungen zu Verschleißerscheinungen. Die Anzeichen dafür liegen in ruckartigen Starts. Getriebeschäden sind ein häufiger Mangel und daher in der Händlerhaftung verankert! Der Getriebetausch ist aufwendig und kostet daher dementsprechend.

Manche Fahrzeuge sind jedoch weniger anfällig für die diese Art von Defekten.

Die Wasserpumpe

Die Wasserpumpe ist nicht immer in der Händlerhaftung enthalten. Das Kühlsystem fällt natürlich nach Jahren der Nutzung bei vielen Fahrzeugen aus. Um den Tausch der Wasserpumpe zu verhindern, ist es daher ratsam, die Wasserpumpen regelmäßig zu kontrollieren.

Der Zahnriemen - ein anfälliges Verschleißteil!

Die Zahnriemen müssen nach den vorgegebenen Wechselzeitpunkten getauscht werden, da sonst ein Motorschaden droht. Sollte es zu einem Zahnriemen Riss kommen, wird die Reparatur teuer!

Die Zylinderkopfdichtung - das wird teuer!

Natürlich kostet es einiges, eine defekte Zylinderkopfdichtung auszutauschen, da dafür der halbe Motor ausgebaut, gereinigt und wieder mit neuer Dichtung eingebaut werden muss.

Präventiv hilft der regelmäßige Ölwechsel. Geht diese dennoch kaputt, haftet der Händler.

Die Anzeichen reichen von Ölverlust über Knallgeräusche bis hin zum Nicht-Anspringen des Motors.

Radlager - sind von der Haftung ausgenommen!

Radlager unterliegen naturgemäß ebenfalls einer hohen Beanspruchung. Ein Defekt macht sich auch in diesem Fall durch eigenartige Nebengeräusche bemerkbar.

Die Servolenkung - eine moderne Errungenschaft, die kein Vielfahrer missen möchte!

Probleme mit der Servolenkung rühren meistens von einer falschen Fahrweise her. Dieser Defekt lässt sich manches Mal reklamieren. Eine häufige Ursache besteht im Ölverlust der Hydraulikpumpe.

Defekte machen sich durch seltsame Lenkgeräusche oder Schwergängigkeit bemerkbar.

Fazit

Gebrauchtwagen sind keine Neuwagen. Aber durch regelmäßige Wartung und ordnungsgemäße Pflege können sie lange problemlos genutzt werden. Reparaturen sollten nicht zu lange hinausgeschoben werden.

Bildquelle unsplash.com

sponsored content

Kommentare (0)