Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin

Wann es Zeit für einen Reifenwechsel ist und wie Sie einem vorzeitigen Verschleiß entgegenwirken


Wann es Zeit für einen Reifenwechsel ist und wie Sie einem vorzeitigen Verschleiß entgegenwirken

17.05.2023 18:48 von Nachricht MotorScene (37)
Selbst die besten Autoreifen halten leider nicht ein Leben lang. Zum einen sind Materialien wie Gummi anfällig für Alterung, zum anderen setzen wir Reifen starken Belastungen unterschiedlicher Art aus. Infolgedessen ist es wichtig, immer einen Blick auf die Abnutzung der Reifen zu werfen. Abgenutzte Reifen gehen unter anderem aufgrund ihres geringeren Haftvermögens mit einem großen Risiko einher. In diesem Artikel möchten wir uns anschauen, wann es Zeit für einen Reifenwechsel ist und wie Sie als Fahrer einem vorzeitigen Verschleiß entgegenwirken können.

Insa Turbo Reifen Bild erstellt von AUTODOC

Lagerzeit liegt im Schnitt bei 10 Jahren
Die Lagerzeit gibt an, wie lange Reifen unter idealen Bedingungen gelagert werden können. Nur in den seltensten Fällen liegt sie über 15 Jahren. Im Schnitt sind es 10 Jahre. Da Reifen während der Nutzung mit mechanischen Einflüssen und ultraviolettem Licht in Kontakt kommen, verkürzt sich dieser Zeitraum. Die eigentliche Haltbarkeitsdauer ist somit geringer. Beim Reifenkauf sollten Sie darauf achten, dass das Herstellungsdatum nicht länger als drei Jahre ist. Sie können es wie andere Informationen aus dem Reifenlabel entnehmen. Laut Experten empfiehlt sich ein Reifenwechsel alle sechs bis acht Jahre. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Reifen in einem kritischen Moment versagen. Wir haben alle in diesem Paragrafen genannten Informationen über Reifen von atlib.info übernommen.

Haltbarkeit eines Reifens hängt nicht nur von der Nutzung ab
Die Leser unseres Magazins diskutieren über die unterschiedlichsten Themen. Dabei geht es gelegentlich auch um Reifen. Eine häufige Frage ist, welche Faktoren die Lebensdauer eines Reifens beeinflussen. Wie zu erwarten, spielen das jeweilige Fahrzeug und seine Tragfähigkeit eine Rolle. Hier gilt es in erster Linie zwischen Personenkraftwagen und LKWs zu unterscheiden. Ein weiterer Faktor ist die Größe und Qualität der Reifen. Reifen mit einem niedrigen Profil und schlechter Verarbeitung sind anfälliger für Schäden. Nicht zuletzt sind die Fahrweise und der Zustand der Straßen entscheidend.

Gründe für einen vorzeitigen Verschleiß
Wir sind bereits kurz darauf eingegangen, dass die Haltbarkeit eines Reifens nicht nur von der Nutzung abhängt. Allerdings sind Sie als Fahrer zu einem großen Teil für den Verschleiß zuständig. Folgende Dinge tragen zu einem vorzeitigen Verschleiß bei:

- Fahren bei ungünstigen Klimabedingungen
- Falscher Reifendruck
- Falsche Vermessung der Achsen
- Heftiges Abbremsen und Beschleunigen
- Überschreitung des vom Hersteller angegebenen Geschwindigkeitsindex

All das können Sie prinzipiell vermeiden. Es gibt beispielsweise keinen Grund, mit Sommerreifen im Winter zu fahren. Wie schnell die Reifen verschleißen, hängt also stark von Ihrem Verhalten ab.

Wichtige Indizien für einen Reifenwechsel
Sie sollten einen nötigen Reifenwechsel auf keinen Fall hinauszögern. Unter Umständen kann das sogar rechtliche Folgen haben. Doch woran erkennen Sie überhaupt, wann ein Reifenwechsel erforderlich ist? Dafür reicht im Regelfall eine kurze Inspektion aus. Sollten Sie feststellen, dass die Lauffläche des Reifens bis auf die Höhe der Profilbrücken kommt, ist seine Lebensdauer erreicht. Weitere Indizien sind Brüche, Risse oder Schnitte. In all diesen Fällen sollten Sie die Reifen sicherheitshalber austauschen. Schieben Sie den Reifenwechsel nicht unnötig auf, da Sie dadurch ein vermeidbares Risiko eingehen.

Einem vorzeitigen Verschleiß entgegenwirken
Ein vorzeitiger Reifenverschleiß lässt sich leicht vermeiden. Sie können eine Reihe von Maßnahmen treffen. Im Folgenden möchten wir einige dieser Maßnahmen vorstellen. Wir haben alle Reifeninformationen aus autodoc.de übernommen:

- Achsvermessung überprüfen und gegebenenfalls eine Werkstatt aufsuchen.
- Eine aggressive Fahrweise vermeiden.
- Jede Saison eine Auswuchtung der Reifen durchführen.
- Reifendruck bei längerem Stillstand erhöhen.
- Regelmäßig den Reifendruck überprüfen.
- Saisonreifen rechtzeitig wechseln.

Natürlich kann es trotz dieser Maßnahmen zu unvorhergesehenen Schäden wie Diebstahl oder Vandalismus kommen. Wenn Sie sich davor absichern möchten, bietet sich der Abschluss einer Versicherung an. Eine entsprechende Versicherung ist nur dann sinnvoll, wenn Sie keine Garage zur sicheren Unterbringung Ihres Fahrzeugs haben.

Lagerung von Reifen in der Nebensaison
Bei einer falschen Lagerung können Reifen vorzeitig ihre Eigenschaften verlieren. Daher sollten Sie während der Nebensaison auf einige Dinge achten. Die Temperatur im Lagerraum sollte weder über 25 ºC liegen, noch unter 0 ºC sinken. Ideal ist eine Lagertemperatur von 15 ºC. Ebenfalls problematisch sind große Feuchtigkeitsschwankungen. Die Feuchtigkeit sollte zwischen 50 % bis 80 % betragen. Ferner sollten Sie Reifen nie in unmittelbarer Nähe zu Heizungen, Lösungsmitteln oder Öl lagern.

Kommentare (0)