Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

Der Turbolader und seine Funktion


Der Turbolader und seine Funktion

31.07.2019 20:21 von Nachricht MotorScene (36)
Ein Turbolader (oder Turbo) ist für die Steigerung der Motorleistung verantwortlich. Dafür nutzt er die Abgasenergie, um zusätzliche Frischluft in den Motor zu schaffen. Der Turbolader besteht aus Turboverdichter und Abgasturbine. Abgasstrom treibt das Turbinenrad an und leitet das Drehmoment via der Welle an das Verdichterrad weiter, was zu mehr Ansaugluft für den Motor führt. Die Leistungssteigerung geht allerdings Hand in Hand mit einem erhöhten Treibstoffverbrauch und ansteigender mechanischer sowie thermischer Belastung am Motor, da Turbolader Drehzahlen von knapp 300.000 U/min erreichen können. Das führt entsprechend zu höherem Verschleiß als bei einem Motor, der nicht mit einem oder mehreren Turboladern ausgestattet ist. Es ist deshalb essentiell, dass kleinere Defekte am Turbolader sofort beseitigt werden, um zu vermeiden, dass sich daraus größere Schäden am Turbolader und eventuell sogar am Motor entwickeln können.

Wie erkennt man einen defekten Turbolader?

Ein Defekt am Turbolader lässt sich normalerweise relativ einfach erkennen. Es kann zum Beispiel durch verbranntes Öl zu der Entwicklung von blauem Rauch kommen. Schwarzer Rauch kann vorkommen, wenn zu wenig Luft für die Verbrennung verwendet wird. Bei atypischen Klopfgeräuschen aus dem Motorraum durch unkontrollierte Zündungen oder bei Schleifgeräuschen aufgrund einer Turboladerwelle-Unwucht sollte der Turbolader ebenfalls kontrolliert werden. Außerdem kann sich bei einem blockierten Turbolader ein wahrnehmbarer Leistungsverlust einstellen, der immer abgeklärt werden sollte. Die Schäden treten infolge unterschiedlicher Ursachen auf: So können zum Beispiel Defekte aufgrund von Fremdkörpereinwirkung am Auspuff entstehen. Thermische Überbelastung kann das Gehäuse oder andere Bestandteile beschädigen. Darüber hinaus kann das Gleitlager zerkratzt oder die Ölversorgung durch unterschiedliche Probleme unterbrochen oder eingeschränkt sein, was schlussendlich zu weiteren Defekten führen kann, wie z. B. Lagerschäden wegen niedrigem Öldruck.

Turbolader wechseln oder reparieren

Im Regelfall werden Turbolader nicht repariert. Die Reparatur ist nur angebracht, wenn ein Schlauch, ein Ventil oder die Turboladerwelle ausgetauscht werden muss. Andernfalls wird der beschädigte Turbolader durch einen neuen oder instandgesetzten Turbolader ersetzt. Diese können allerdings mehrere Tausend Euro kosten, wenn es sich um ein teureres Fahrzeug handelt, während eine Reparatur im mittleren dreistelligen Bereich beginnt. Die Materialkosten sind bei einem Turbolader höher als der Kostenaufwand für die Arbeit. Der Austausch eines Turboladers in einer Werkstatt läuft meist ähnlich ab: Anfangs wird der defekte Turbolader ausgebaut, anschließend werden die Anbauteile grundgereinigt, bevor der neue Turbolader montiert wird. Darüber hinaus wird ein Ölwechsel vorgenommen, um die korrekte Versorgung mit frischem Öl zu gewährleisten. Schlussendlich wird der neue Turbolader auf seine Funktion geprüft. Es sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass ein neuer Turbolader deutlich günstiger als ein neuer Motor ist, weshalb frühe Symptome eines Turbolader-Problems nicht ignoriert werden sollten. Sollte der Turbolader defekt sein, ist es generell eine gute Idee, einen Kfz-Profi mit entsprechender Expertise zu Rate zu ziehen, der einen Plan für die weitere Vorgehensweise erstellen kann, sei es eine Reparatur oder ein Austausch.

Kommentare (0)