Community
Forum
Galerien
Videos
Showroom
Gruppen
Clubs
Termine
Voting
Links
Teilemarkt
Magazin
Shop

Gebrauchte KFZ-Teile: Schrott & Schätze unterscheiden


Gebrauchte KFZ-Teile: Schrott & Schätze unterscheiden

14.11.2020 19:07 von Nachricht MotorScene (37)
Gebrauchte KFZ-Teile sind für viele Schrauber eine günstige Alternative zu neuen Ersatzteilen. Wir erklären, worauf Tuner & Tüftler achten sollten.

Gebrauchte KFZ-Teile kaufen: So spart man richtig


Ein gebrauchtes Auto kaufen und auf Vordermann bringen oder ein defektes Teil austauschen: Ersatzteile können bei Schraubern richtig zu Buche schlagen. Gebrauchte KFZ-Teile sind darum ein beliebter Weg, etwas Geld zu sparen und auch bei Oldtimer-Liebhabern natürlich Thema. Wenn man jedoch nicht in der Lage ist, gute Qualität von Schrott zu unterscheiden, zahlt man meist doppelt. In den großen KFZ-Werkstätten wird zu hochpreisigen neuen Herstellerteilen gegriffen, in einige Werkstätten kann man aber auch selbst Ersatzteile mitbringen, die dann eingebaut werden. Egal ob man selbst schraubt oder das Auto in die Werkstatt gibt: Qualitativ hochwertige gebrauchte KFZ-Teile sparen eine Menge Geld, wenn man weiß, worauf man achten muss.


So erkennt man gute Qualität bei gebrauchten KFZ-Teilen


Gebrauchte Autoteile können preislich sehr variieren. Wenn es sich um Teile handelt, die schwer zu beschaffen sind und nicht mehr hergestellt werden, kann der Preis sogar den Neupreis übersteigen. Ein hoher Preis spricht aber natürlich nicht automatisch für ein seltenes Teil oder hohe Qualität. Der Markt für gebrauchte KFZ-Teile ist sehr groß und unübersichtlich. Viele nutzen das aus und fordern horrende Preise in der Hoffnung, dass jemand darauf hereinfällt. Andersherum sprechen sehr niedrige Preise nicht automatisch für schlechte Ware. Bei großer Konkurrenz drücken einige die Preise für Autoteile in perfekter Kondition dermaßen, dass man es auf den ersten Blick für Abzocke hält.


Vor dem Kauf gebrauchter Ersatzteile sollte man also auf jeden Fall gründlich recherchieren und die marktübliche Preisspanne für das benötigte Teil herausfinden. Unterschiede ergeben sich oft aus gebrauchten Originalteilen vom Hersteller und gebrauchten Identteilen, die schon im Neuzustand günstiger sind. Vorsicht jedoch bei gefälschten Autoteilen, diese tragen zwar den Namen des Herstellers, sind aber qualitativ minderwertig.


Da bei Privatverkäufen von Gebrauchtware meist der Umtausch ausgeschlossen ist, empfiehlt es sich, die Teile immer selbst abzuholen und genau unter die Lupe zu nehmen. Kann man etwa Rost oder andere Mängel erkennen? Wer sich nicht richtig gut auskennt, sollte sich lieber von einem seriösen Händler für gebrauchte KFZ-Teile beraten lassen.


Seriöse Händler: Hier findet man gute gebrauchte Ersatzteile fürs Auto


Bei seriösen Händlern gebrauchter Autoteile haben Käufer 12 Monate Gewährleistung. Die Ersatzteile werden einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Der Verkauf von gebrauchten Airbags und Sicherheitsgurten ist illegal. Wenn ein Händler also so etwas anbietet, bloß schnell weg! Besser als auf dem Schrottplatz ist man bei einer Autoverwertung beraten. Die Autoverwertung für Ulm bietet sogar einen Online Shop an, in dem man ganz einfach nach dem richtigen Teil suchen kann.



Kommentare (0)